Instagram

Follow Me!

Lifestyle Travel

Vacation mode on – Chalkidiki Greece

6. Oktober 2018

Hallo ihr Lieben : ) Die Zeit vergeht leider viel zu schnell. Mein Urlaub ist somit auch fast vorbei. Um die schöne Zeit aber nicht zu vergessen, wollte ich euch an ein paar Griechenland Momenten teilhaben lassen. Allein, wenn ich wieder an das schöne klare Wasser des Meeres denke, möchte ich wieder zurück. Leider hatten wir nur 2,5 “schöne” Tage. Die restlichen 4 waren zwar auch schön, aber vom Wetter her eher schlecht. Nieselregen, stürmisch, sehr kühl vor allem und ein absolutes Kopfwehwetter.

Die restlichen 4 Tage habe ich dann hauptsächlich im gleichen Pulli verbracht, weil dieser mein einzig warmes Kleidungsstück war, welches ich mithatte ^^ Natürlich schade, wenn man bedenkt, dass man einen Strandurlaub machen wollte und von 7 Tagen nur 2,5 dort tatsächlich verbringen konnte. Wir waren zwar immer wieder beim Strand Fotos schießen, spazieren und die Wellen beliebäugeln, aber schwimmen war dann einfach gestrichen. Krank möchte man ja auch nicht werden.

Für alle die es interessiert, wo wir genau waren: Chalkidiki, Kalives. Das Hotel hieß Blue Lagoon Princess. Ein sehr schönes, recht neues Hotel. Das Einzige, was ein wenig blöd war, war die Gegend. Es gab einfach nichts dort. Am Abend wollte ich das Hotelgelände eher ungern verlassen. Ansonsten war es noch sehr gepflegt und sauber. Es gab sooo viele verschiedene Pools. Das Meer ist direkt bei der Hotelanlage und man musste nur ca. 5 Min. (kommt natürlich darauf an, wo das Zimmer ist) gehen. Ein Spa gab es auch, welches ich mir an einem Vormittag zu nutzen machte. War sehr angenehm und ich hatte ein super Gefühl danach. Der Musikgeschmack war etwas eigen, da einmal die griechische Variante von “Stille Nacht” abgespielt wurde. Die Melodie habe ich sofort erkannt ^^

Das Essen war okay, wobei ich mir eindeutig mehr erwartet habe. Es gab 3 Restaurants, die Buffets hatten. Die Buffets unterschieden sich kaum. Für Kinder gab es meistens auch immer eine eigene kleine Buffetecke. Ansonsten gab es noch täglich andere Mottos, wie z.B. einmal Indisch, Griechisch, Italienisch usw. Dadurch kam ein wenig Variation rein. Das Frühstücksbuffet war allerdings immer gleich. Sehr englisch angehaucht, was für mich aber kein Problem war.

Da uns das Wetter die letzten 4 Tage einen Strich durch die Rechnung zog, haben wir uns einen Mietwagen geliehen und sind nach Thessaloniki gefahren. Chaos pur. Ich bin froh, dass mein Freund dort gefahren ist : D Die Stadt ist ganz nett, man kann den White Tower betrachten, welcher mal ein Gefängnis für griechische Einwohner war, oder zum alten Hafen spazieren. Eine längere Einkaufsstraße gab es auch, auf der es sogar einen Sephora gibt (ich liebe diesen Laden einfach). Weitere Sehenswürdigkeiten würde es auch noch geben zu denen wir aber nicht mehr gegangen sind. Wir hatten sogar Glück und recht schönes Wetter dort. Was mir in manchen Läden aber auch aufgefallen ist, sind die etwas teureren Preise bei diversen technischen Geräten. Meine Smartwatch die ich gerade habe kostet hier in Österreich 189,90. Dort habe ich sie für 220 Euro gesehen. Spiele usw. waren auch teurer als bei uns.

Alles in Allem war es trotzdem ein netter Urlaub und man konnte zumindest ein wenig von dem Alltagsstress herunterkommen. Ich würde das Hotel sehr empfehlen, allerdings nicht mehr so spät. Ich würde in Zukunft eher anfang September reisen und nicht mehr am Ende, so wie wir es gemacht haben.

Unten zeige ich euch noch ein paar Eindrücke und wünsche euch noch ein schönes Wochenende : )

*Werbung, wegen Hotelnamennennung / unbezahlt

Translate »
Close